Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Gewerbe in Thallwitz 1956 Teil 2

Thallwitz 1956

In der Auflistung von Heinz Thümmler zum Thema

Handel und Gewerbe

sind in der Chronik 1956 aufgezählt:

HO   (Staatliche Handelsorganisation)         

nicht vorhanden; es gibt nur zeitweilige Besuche der HO                                        

Konsum (Genossenschaft Hohburg)            

Lebensmittelgeschäft (mit Industriewaren)  im Gemeindeamt; seit 1. Mai 19511 Textilgeschäft(mit Schuhwaren) neben der VEAB

3 Schmieden im Ort  

Schmiede Arno Bahrmann (an der Rückseite der Kirchmauer, am alten Spritzenhaus)

Schmiede Paul Dachsel  (Bahnhofstraße)

Schmiede Geisler (Lossaer Str.; heute Siedewitzstr.)

1Schlosserei 

Schlossermeister Erich Krebs  (Bahnhofstraße) Motoren, Fahrräder, Klempnerarbeiten, Kleinreparaturen aller Art)1

Dachdeckermeister   

Otto Hoffmann (Bahnhofstraße)

1 Schneider  

Schneidermeister Herrmann  (Hauptstraße zwischen den beiden Brücken)

1 Hebamme 

Frau Kirsten    (im Schösserhaus)

1 Heimbürgerin 

Frau Klara Leschner  (Hauptstraße)

1 Fleischbeschauer  

Herr Paul Fritzsche (bis 1.10.1956)  danach Ralf Krüger

 

Betreffs der Verkehrseinrichtungen notierte Herr Thümmler:

Es gibt seit 1927 die Eisenbahn; Strecke Eilenburg-Wurzen, eingleisig.

Außerdem den Omnibusverkehr Wurzen-Nischwitz-Thallwitz seit 11.12.1956.

Für 0,80 DM kann man dienstags, donnerstags und freitags früh und mittags nach Wurzen fahren.

Den Omnibus liefert die Familie Eßbach aus Püchau. Er ist immer besetzt und erfreut sich großer Beliebtheit.

Das Postauto nimmt auch täglich Leute mit, ist aber stets besetzt, weil es über Böhlitz-Röcknitz nach Thallwitz kommt.

Der Eßbachsche Bus ist also ein willkommener Fortschritt. Er fährt aber nur im Winter.

Petra Neustadt

Ortschronistin von Thallwitz                                                            

Bei Interesse kann das Chronikzimmer besucht werden.

Terminabsprache ist mit mir möglich unter: Tel. 01784142076  

Ich möchte hiermit alle interessierten Leser darauf hinweisen, dass die Berichte aus der Ortschronik auch auf der Website des Heimatvereins Thallwitz nachgelesen werden können.

 www.heimatverein-thallwitz.de   (Allgemein /  Zur Ortschronik)

 

Schlosserei Krebs
Konsum
Textilladen
Bahrmann
Dachsel
Geissler

Aktuelles

Pinnwand - immer mal etwas Neues

Weihnachtsbaum10-1

Ein kunterbunter Tannenbaum am Schösserhaus

 

War das ein Gewusel, als am Freitag, dem 25. November die „Thallwitzer Naturstrolche“ mit ihrem selbstgebastelten Tannenbaumschmuck zu Besuch im Heimatverein waren. Die mutigsten Kinder brachten ihren Baumbehang soweit wie möglich oben an den Zweigen an, holten den nächsten Schmuck aus der Heimatvereinskiste und kletterten erneut auf die Leiter. Die Kleineren schmückten die unteren Zweige. Es gab viel zu tun, wie man an der Fülle sehen kann. Die Krippenkinder kamen ebenfalls, um den Tannenbaum zu bewundern.

Anschließend haben die Mädchen und Jungen im Vereinszimmer gezeigt, dass sie schon die ersten Weihnachtslieder einstudiert haben.

Mit Kakao, Tee und kleinen Naschereien bedankte sich der Heimatverein bei den Naturstrolchen und ihren Erzieherinnen.

 

Der Vorstand des Heimatvereins

 

20221129_103251
20221130_170013
20221125_103325

Helfer gesucht

zur weiteren Verschönerung unseres Vereindomiziels werden fleissige Helfer gesucht. Wer helfen möchte und gerne den Pinsel  schwingt meldet sich bitte. Es handelt sich um Malerarbeiten. 

Besucher bisher: 
1692