Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Fasching in Thallwitz 1958

Fasching in Thallwitz 1958

 

Närrisches Treiben nicht nur in Köln

 

Unter dieser Überschrift schrieb Ortschronist Herr Thümmler 1958 folgenden Artikel:

 

„Eine in den letzten Jahren einmalige Karnevalsveranstaltung in Thallwitz startete die FDJ unseres Ortes, die durch dieses Fest wieder zu neuem Schwung gelangen soll.

Die Initiative des Pionierleiters der Grundschule Thallwitz, Rolf Saalbach, sollte die schwerfälligen Thallwitzer in frohe Faschingslaune versetzen.

Ganz groß sollte es am 15. Februar 1958 in dem Saale des „Reußischen Hofes“ werden. Wie noch nie!

Eine jugendliche Jazz–Kapelle aus Wurzen, die „Teddys“ sorgten für viel Lärm, ein Elferrat hatte Schlüsselgewalt, ein Prinz zierte mit einer hübschen Prinzessin (Gerhard Beyer und Beate Potemba) die Bühne, mehrere Büttenredner (Gerhard Collini und Heinz Thümmler) sollten die Lacher auf ihre Seite ziehen, das Tanzbein sollte diesmal nicht hinken, alles mußte sich „anputzen“, ein Schlager gab die Richtung an, kurz: ein toller Trubel, der allen gefiel und wohl so schnell nicht wieder in Thallwitz erlebt werden wird. Der närrische Fotograph hat vieles im Bild festgehalten, so daß ich nicht mehr zu erzählen brauche.“

 

Schlachtruf: „Heite simmer – lust`ch

 

In der Presse gab es mehrere Ankündigungen zu diesem Faschingsspaß.

Eine der „Meldungen aus Thallwitz“ hatte folgenden Inhalt:

„Die Vorbereitungen für den Karneval am 15. Februar sind weiterhin in vollem Gange, und das Fest nimmt immer mehr Form an. Der Vorverkauf hat begonnen und das erste Material zur Dekoration aller Räume ist eingetroffen. Mancher Thallwitzer wird vielleicht seinen Saal kaum wiedererkennen.

Der Elferrat hat inzwischen beschlossen, an diesem Abend für alle Närrinnen und Narren

eine Bar und eine Saalpost einzurichten. Keiner vergesse Papier und Bleistift einzustecken.“

 

Zahlreiche Fotos und das Festlied sind in unserer Ortschronik zu finden. Zum Elferrat gehörten u.a.: Gerhard Frömmig, Harald Röhrborn, Hans-Georg Wünscher, Hans Bader,

Herr Saalbach, Siegfried Prenzel, Egon Dammann.

 

  P. Neustadt

                                                                                                Ortschronistin von Thallwitz

 

Februar 5
Februar 4
Februar 6
Februar 1
Februar 7
Februar 8
Februar 6

Aktuelles

Pinnwand - immer mal etwas Neues

Weihnachtsbaum10-1

Ein kunterbunter Tannenbaum am Schösserhaus

 

War das ein Gewusel, als am Freitag, dem 25. November die „Thallwitzer Naturstrolche“ mit ihrem selbstgebastelten Tannenbaumschmuck zu Besuch im Heimatverein waren. Die mutigsten Kinder brachten ihren Baumbehang soweit wie möglich oben an den Zweigen an, holten den nächsten Schmuck aus der Heimatvereinskiste und kletterten erneut auf die Leiter. Die Kleineren schmückten die unteren Zweige. Es gab viel zu tun, wie man an der Fülle sehen kann. Die Krippenkinder kamen ebenfalls, um den Tannenbaum zu bewundern.

Anschließend haben die Mädchen und Jungen im Vereinszimmer gezeigt, dass sie schon die ersten Weihnachtslieder einstudiert haben.

Mit Kakao, Tee und kleinen Naschereien bedankte sich der Heimatverein bei den Naturstrolchen und ihren Erzieherinnen.

 

Der Vorstand des Heimatvereins

 

20221129_103251
20221130_170013
20221125_103325

Helfer gesucht

zur weiteren Verschönerung unseres Vereindomiziels werden fleissige Helfer gesucht. Wer helfen möchte und gerne den Pinsel  schwingt meldet sich bitte. Es handelt sich um Malerarbeiten. 

Besucher bisher: 
1692